244


3 Seiten

PATER PAULI MYSTERY 59.2 ** DIE OMEGA AKTEN **

Fantastisches · Kurzgeschichten
**********************************
Black Knight. Der schwarze Ritter
**********************************

Liebe Brüder und Schwestern,
Liebe Verschwörungstheoretiker,

manchmal kann man sich der vermuteten Wahrheit, dass hinter dem Augenscheinlichen doch noch eine andere Realität existiert, nicht vollständig entziehen, wenn Gnome, Elfen, Trolle und auch schwarze Ritter durch die Gehirnwindungen stets super informierter Geister ziehen und dort für Konfusion sorgen. Alles wundersame Wesen und Gestalten, welche eines Marvel Comic durchaus stets würdig sind.

Bei einem Black Knight vermutet man zunächst einen Zweihand-Schwert schwingenden Zeitgenossen, welcher in voller Rüstung in mittelalterlichen Burgen, faules Hof-Gesindel und possenhafte Buben zu Recht und Ordnung zwingt, aber nicht etwas Außerirdisches.

Glaubt man einschlägigen Mystery-Gesellen (m/w/s), dann gibt es etwas, was man als Black Knight bezeichnet auch schon in der Erdumlaufbahn. Dieses mysteriöse Objekt soll angeblich seit unbekannter Zeit (stets gut informierte Quellen vermuten das Alter auf über 13000 Jahre) einsam die Erde umkreisen und selbst die NASA, so wird gemunkelt, soll diesen geheimnisvollen Satelliten schon fotografiert haben.

Nun, früher wäre man über solches Gedankengut verwundert gewesen, aber seit dort auch Astronauten-Dummys im Sportwagen sitzend ihre Kreise ziehen, wundert man sich über gar nichts mehr. Am 06.02.2018 wurde aus PR-Gründen ein roter Tesla Roadster mit einer Falcon Heavy-Rakete ins All katapultiert. Bis zum heutigen Tag sitzt dort eine Astronautenpuppe namens Starman hinter dem Steuer eines 10.800 km/h schnellen Space-Roadsters. Zwischenzeitlich soll sich dieser PR-Gag-Weltraumschrott schon über 345.000.000 km von der Erde entfernt haben und auf dem Weg zum Mars sein. Was mögen sich nur außerirdische Kosmo-Archäologen denken, wenn diese dieses seltsame Gefährt einmal in Millionen von Jahren aus dem All fischen? Das wird auf diese etwa so wirken, als wenn der erste irdische Astronaut, welcher als erster Mensch auf dem Mars landet, einen Felsblock hochhebt und darunter ein Micky Maus Heft findet.

Damit wir uns richtig verstehen, es gibt nüchterne wissenschaftliche Zeitgenossen (m/w/s) die behaupten tatsächlich, dass es diesen künstlichen Erdbegleiter genannt Schwarzer Ritter mit zweifelhafter Abstammung in der Erdumlaufbahn wirklich gibt!

Anscheinend weiß bis heute niemand hundertprozentig, um was es sich da handelt.
Ist er ein Überbleibsel der ersten V2-Raketenversuche?
Handelt es sich um einen ehemaligen Spionage-Satelliten der UDSSR?

Die mythologisch anmutenden Spekulationen reichen von vagabundierendem Weltraumschrott bis zu einer Beobachtungsstation von Aliens. Astronauten sollen sogar vermutet haben, dass es ein Satellit unbekannter Herkunft sein soll.

Im Jahr 1899 soll Nikola Tesla angeblich Signale dieses Objekts in Colorado Springs bei Antennenversuchen aufgefangen haben. Das macht das ganze noch mysteriöser, da Tesla bekanntermaßen ein etwas introvertiertes technisches Genie war, dem man bis heute in der Mysteryszene unzählige natürliche und übernatürliche, bewiesene und unbewiesene Forschungserkenntnisse zuschreibt bw. anhängt.
Tesla soll damals bei den detektierten Signalen von einer außerirdischen Quelle ausgegangen sein.
Er soll die Ansicht vertreten haben, dass diese vom Mars ausgesandt werden, da es zu seiner Zeit noch keine Satelliten in der Erdumlaufbahn gab. „Black Knight“-Freaks gehen davon aus, das Tesla jedoch Signale vom "Schwarzen Ritter Satelliten" empfangen hat.
Es wird erzählt, dass nach seinem Tod 1943 das FBI seine Forschungsergebnisse vorsorglich beschlagnahmt hätte und erst 1951 diese Unterlagen an ein Tesla-Museum in Belgrad weitergeleitet hätte.
In der Zeit von 1920 bis 1930 sollen die Black Knight Signale auch schon in Norwegen empfangen worden sein.
Es wurde damals sogar die Vermutung aufgestellt, dass die Signale aus einer Entfernung von 210 Lichtjahren von einem Doppelsternsystem namens Epsilon Bootis stammen sollten. Von dort hätte man mittels Satellit eine Besuchseinladung an die Bewohner TERRAs abgeschickt und der Satellit Black Knight wurde zu uns geschickt um uns diese Einladung zu übermitteln.
Zwischen 1930 und 1940 soll es sogar erste optische Sichtungsmeldungen des geheimnisvollen Satelliten gegeben haben.1957 soll das erste Foto dann vom Schwarzen Ritter gemacht worden sein.

Fazit Pater Pauli:
Wenn es sich hier nicht wieder insgesamt um ein Hirngespinnst handelt, dann handelt es sich hier wahrscheinlich nur um Weltraumschrott. Angeblich soll die NASA Black Knight bereits als eine "Decke zur Wärmeisolierung" identifiziert haben, welche bei einer „Space Shuttle Endeavour-Mission“ 1998 anlässlich von Außenbord-Arbeiten an der ISS verloren ging.

Wenn das so ist, wie erklären sich dann aber die ersten angeblichen Sichtungen, Signale und Fotos spätestens ab 1930?

Einen kurzen Film hierzu findet man, wenn man bei YouTube unter "8 Mysteriöse Fotos - Die man gesehen haben muss!" eingibt. Immerhin am 29.08.2020 mit angeblich 8.770.006 Aufrufen• Den Film vorspulen bis zur Stelle "1 Minute 43 Sekunden"./watch?v=AWiCN1I6b6U

****************************************************************************
Weitere Bücher (EPUB) von Mike Bradfort zum
k o s t e n l o s e n Download findet Ihr
am 11.08.2020 unter:

- (einfach die folgende ISBN Nummer kopieren und z.B. In GOOGLE eingeben) -

ISBN: 978-3-7396-1864-7 Beichtstuhlgeschichten (Satire-Pauli-Reihe)
ISBN: 978-3-7396-2494-5 Welche Rechte hat ein Alien? (Satire)
ISBN: 978-3-7396-2537-9 Der Exotenhändler (Science-Fiction)
*****************************************************************************
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Leserbriefe an Pater Pauli  
Pater Pauli mysterious places 45  
Autoposer  
DIE RENTENLÜGE  
Pater Pauli mysterious places 44  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De