... für Leser und Schreiber.  

Der Darmstadt-Cannonball – Ein neuer Text für die deutschsprachige Version des Liedes vom Wabash-Cannonball - Diesmal fährt der Geisterzug durch Deutschland!

18
18 Stimmen
   
© Andreas Kretschmann   
   
Von der fernen Ostseeküste bis dicht an die Alpen ran,
fährt ein Zug durch Nacht und Nebel und nur selten hält er an.
Mitternacht ist grad´ vorüber, da donnert er durchs Tal
und die Leute sagen hört Ihr - den Darmstadt-Cannonball.

In den Nächten ohne Mondlicht fährt der Geisterzug durchs Land,
auf die Reihe heller Fenster schau´n die Menschen wie gebannt.
Überall sieht man Gesichter, alle Wagen sind schon voll.
Jeder weiß, es sind die Lichter vom Darmstadt-Cannonball.

Von Neubrandenburg bis Rostock und von Frankfurt zum Ammersee,
von Berlin bis nach Wiesbaden und zurück bis an die See.
Von Koblenz durch das Rheintal, von Köln zum Saaletal
kennt seit hundert Jahren jeder den Darmstadt-Cannonball.

Keiner weiß woher der Zug kam, keiner kennt die Endstation.
Denn ein Jeder den er mitnahm, fuhr für alle Zeit davon.
In der Lok brennt heiß das Feuer und im schwarzen Overall
schwingt der Heizer seine Schaufel im Darmstadt-Cannonball.

Und in dunklen Neumondnächten auf dem Hauptbahnhof Darmstadt
bleibt der Zug steh´n und holt sich seinen nächsten Fahrgast ab.
Steig ein du müder Wand´rer, keiner der nicht mitfahr´n soll!
Einen Platz gibt es für jeden im Darmstadt-Cannonball

Und so fährt er von der Ostsee bis dicht an die Alpen ran,
fährt vorbei durch Nacht und Nebel und nur selten hält er an.
Mitternacht ist grad´ vorüber, da donnert er durchs Tal
und so fährt er immer weiter der Darmstadt-Cannonball.
 

http://www.webstories.cc 24.04.2024 - 11:23:25