... für Leser und Schreiber.  

Schneller - Höher - Weiter

274
274 Stimmen
   
© Michael Kuss   
   
Wir sind im Olympiajahr 2036, hundert Jahre nach Berlin und 20 Jahre nach Rio de Janeiro. Nur Nostalgiker erinnern sich noch an die Namen Jesse Owens und Usain Bolt. Unterdessen haben die Spiele nicht nur technisch, sondern vor allem organisatorisch und im Regelwerk eine rasante und unglaubliche Entwicklung genommen.

Im Minutentakt hallen die Werbedurchsagen der vier einzigen Olympia-Sponsoren aus den Lautsprechern. Zwei Pharma-Firmen und zwei internationale Getränkekonzerne haben weltweit sämtliche Vermarktungsrechte der olympischen Spiele aufgekauft. Musikalisch untermalt werden über 150 000 Zuschauer im Stadion und Milliarden vor den Fernsehgeräten auf die neuesten Produkte des Drogen- und Getränkemarktes eingestimmt. Mit dem Slogan „Neue Kraft für die Sportler gibt auch neue Kraft für IHR Leben! YOUR-DOPE bringt uns zu Höchstleistungen!“ wirbt der internationale Pharma-Riese DRUGSTORE für seine Spritzen und Wunderpillen. DRUGSTORE liefert sich einen erbarmungslosen Konkurrenzkampf mit dem in der Schweiz ansässigen Drogendealer WORLD-BEST-DRUGS. Der wirbt mit dem Slogan WE MAKE YOU GREAT und beherrscht mit seinem Aufputschmittel MY-DOPE-IS-YOUR DOPE bereits 50 Prozent des Weltmarktes. Die internationale Presse jubelt: "Endlich ist die unwürdige Hetzjagd gegen angebliche Dopingsünder zu Ende!" Weltweit kommen Ärzte und Apotheken mit den Lieferungen nicht mehr nach. Die Menschheit ist im Vollrausch. "Unser täglich Dope gib uns heute!" rufen die ersten Pfaffen von den Kirchenkanzeln. In den Schulen betreiben Pharmafirmen Aufklärungsunterricht zum Thema: "Neue pharmakologische Erkenntnisse in der schulischen Leistungssteigerung".

Im olympischen Dorf hat die chinesische Agentur WORLD-STAR-AGENCY erstmals einen eigenen Pavillon. Bereits seit Jahren war das Geschäft der Chinesen ein offenes Geheimnis: In einer Elite-Kaderschmiede werden sportliche Talente aus aller Welt zu Rekordlern ausgebildet und an finanzstarke Länder verkauft. Die Rekordverdächtigen nehmen dann die Staatsbürgerschaft des Kauf-Landes an - wobei das ursprüngliche Herkunftsland mit einer Milliarde Dollar am Verkaufserlös beteiligt wird, was besonders für arme Länder lukrativ ist - und starten bei internationalen Wettkämpfen im Namen der neuen Eigentümer. Namhafte Ölstaaten stehen im chinesischen Pavillon Schlange. Auch potente europäische Staaten zeigen Interesse. Aber noch sind die Ölstaaten im finanziellen Vorteil. Sie werben mit dem Slogan: „Bei uns haben Sie eine goldene Zukunft! Mit uns haben Sie ausgesorgt!“

Neu aufgenommen ins olympische Programm wurden die Disziplinen Eierlauf, Sackhüpfen, Holzsägen, Seilziehen, Schafskopf, Angeln, Weitspucken und Wettscheißen. Damit umfasst das Gesamtprogramm jetzt 357 Wettkampfarten. Das Argument des IOC: "Wir brauchen mehr populäre Programmpunkte fürs einfache Volk!"

Gestern sollte der Sieger im Stabhochsprung ermittelt werden. Aber er wurde disqualifiziert, denn er war am Mond vorbeigesprungen, im Weltall verschwunden und seitdem nicht mehr aufgetaucht. Einen neuen Rekord gab es im 100-Meter-Lauf: Der Sieger war schon im Ziel, bevor er losgerannt war. Wir können auf weitere Rekorde gespannt sein…
 

http://www.webstories.cc 01.12.2021 - 09:44:54