165


1 Seiten

Hure der Liebe

Poetisches · Aktuelles und Alltägliches
© rosmarin
Ich
Die Hure
Erschaffen für
Dich
Entstanden aus
Asche aus
Staub

Verbrannt einst im
Feuer
Verweht dann im
Wind
Gelebt lang in
Unschuld
Ein einsames
Kind

Du
Mein Leben
Mal hart mal gerecht
Zärtlich
Geliebt
Herr und auch
Knecht

Ich
Die Hure
Leb nur für
Dich

Schweb über den
Wolken
Wälz mich im
Staub
Krall meine Hände in
Schwarzgoldnes
Laub

Vergehe mit dir in
Der Hölle der
Lust
Ich
Die Hure der Liebe

***
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Rosmarin,

deinem letzten Kommentar kann ich nur zustimmen.
LG. Michael


Michael Brushwood (05.08.2010)

na, hier hat sich ja was angesammelt. habt dank für die aufmerksamkeit. ich finde auch, dass die hure der liebe etwas überaus tragisches an sich hat, trotz oder gerade wegen der lust.
grüß euch und habt einen wunderschönen tag.


rosmarin (05.08.2010)

Ein wunderschönes Gedicht mit einer tollen Aussage.

Petra (04.08.2010)

Kann mich den anderen nur anschließen. Ergreifend, denn da schwingt tiefe Traurigkeit mit. Ein Gedicht das einen mitreißt. Dickes Lob von mir.

Jochen (03.08.2010)

Sehr gelungen. Ich finde, du hast es erfasst und es klingt unbeschreiblich schön.

doska (03.08.2010)

Hallo Rosmarin,

dieses Gedicht habe ich mehrmals durchgelesen.
Ich finde es sehr gelungen.
Die Lust kann eine Hölle sein, eine aus der man nur schwer entrinnen kann. Am Ende können beide daran zugrunde gehen. Eine Hure liebt oft ihr Leben - sonst könnte sie diesen Job nicht machen - fühlt sich aber auch nicht selten geknechtet, wie manche Huren aus Osteuropa, die von den Zuhältern schamlos in ihrer Würde und Seele verletzt werden.
Ich finde - auch ein sehr sinnvolles Gedicht.


Michael Brushwood (03.08.2010)

hallo, ingrid, wenn es dir gefällt, bist du auf keinen fall gedichteblind.
grüß dich


rosmarin (01.08.2010)

das ist sehr schön, und ich könnte es immer wieder lesen,obwohl ich ja gedichtblind bin. ;)
lieben gruß


Ingrid Alias I (30.07.2010)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Die Belfast Mission - Kapitel 11  
Falaysia - Fremde Welt - Band1: Allgrizia; Kapitel 7  
Das Licht der Hajeps Band 6 / Zarakuma - Kapitel 8, 9, 10, 11 u. 12  
Bloß nicht lächeln! (Halloween)  
Falaysia - Fremde Welt - Band1: Allgrizia; Kapitel 11  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De