24


1 Seiten

sinn.

Nachdenkliches · Poetisches
Wenn ich mich so sehe,
fahl wie Espenlaub.
Sinnlos im Walde stehe,
und meiner Sinne beraubt.

Da schlag ich die Welten
um mich
und sinke ein,
verwehre die Sonne
und lache mehr Schein.

Ich bin ein Held,
doch meiner nicht mehr.
Ich seh die Welt,
und stehe verkehrt.

Der Sinn ist.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Na, so ganz klar ist das für mich nicht. Aber es klingt wiedermal ziemlich gut. darum trotzdem grün.

Petra (02.10.2010)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
leucht.feuer  
Das dunkle Zeichen.   
nach.ruf  
*memories filling walls  
eins.   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De