202


1 Seiten

Wo die Nase, glaubt zu riechen

Poetisches · Herbst/Halloween · Romantisches
Wo die Nase, glaubt zu riechen,
zarten sommerlichen Blütenduft,
die Augen weit geöffnet um zu Sehen,
diesen Hauch der zarten Blütenpracht,
mit Freud und Glück beseelt, die Siechen
mit Kraft beschenkt sie lächelnd Stehen
hör' hör nur, wie das Herze lacht.
So schnell, lässt Freude sich verschenken,
darf Blick sich hin zur Rose lenken
Erinnerung und Sehnsucht werden wach,
Dankbarkeit lässt weichen, Weh und Ach.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Im Rausch der Sinne  
Alleine zu Zweit  
Und immer wieder geht die Sonne auf !  
Durchs Land zur Zeit ein Künstler zieht  
Was scheinbar fehlte, vermissten wir doch nie  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Bundestagswahl 2021 oder neue Wirtschaftspolitiker braucht das Land  
Wir schaffen das nicht  
Dorf in der Ferne  
Im Rausch der Sinne  
Abendliche Federbälle   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De