203


1 Seiten

Mein Zwilling

Nachdenkliches · Poetisches
© rosmarin
Du schaust mich an
Traurig bin ich
Sagt dein Blick
Enttäuscht
Verletzt
Missverstanden
Mein Zwilling
Du
Den ich so liebe

Traurig bin ich
Sage ich
Versetze mich
In deine Psyche
Versuche
Dich zu verstehen
Mein Zwilling
Du
Den ich so liebe

Dunkel
Wird der Tag
Albtraumvoll
Die Nacht
Wenn zwei sich
Verlieren
Die sich
Gefunden

Du bist
Erschöpft
Meine Freundin
Ruh dich aus
Schlafe
Vergiss
Die Welt und
Wenn du erwachst
Geh durch eine offene Tür

Mein Zwilling
Du
Den ich so liebe

***
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ich bin mir nicht sicher (und noch an grübeln), ob ob du unser eigenes, in uns steckendes, zweites Ich meinst, oder das Pedant, nach dem wir immer (oft vergeblich) suchen.

Michael Kuss (04.12.2013)

man sollte seinen zwilling immer wieder aufmuntern, ihn verstehen, ihn heilen. sonst wird er zum dunklen begleiter. bei meinem ist das jedenfalls so. ;-) lieben gruß an dich

Ingrid Alias I (03.12.2013)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Falaysia - Fremde Welt - Band1: Allgrizia; Kapitel 11  
Andacht Nr. 138 Die härteste und einsamste Entscheidung  
Das Licht der Hajeps Band 6 / Zarakuma - Kapitel 8, 9, 10, 11 u. 12  
A Cure for the New Nihilism  
Warum der Mond leuchtet  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De