108


2 Seiten

"Meine Oma ist ne alte Umweltsau"

Poetisches · Amüsantes/Satirisches
© rosmarin
Die Oma von der Oma
War ne alte Umweltsau
Sie hat im Krieg den Mann verlorn
Und drei Söhne noch dazu
Und ihr Herz
Damals noch jung
Fand im Leben niemals Ruh
Doch sie klagte nur im Stillen
Hatte einen großen Willen
Liebte ihr zerstörtes Land
Spuckte mutig in die Hand
Hatte einen großen Traum
Wollte eine Welt aufbaun
In der es keinen Krieg mehr gibt
In der ein Mensch den andern liebt
Sie lernte und studierte fleißig
Waren auch die Hände eisig
Weil es keine Heizung gab
Und das Brot war auch so knapp
Essensmarken reichten nicht
Die Menschen starben nicht an Gicht
Oma ging Kartoffeln stoppeln
Um die Kinder aufzumoppeln
Ähren lesen war ganz in
Alles kam in Wagen rin
Ab gings zu der Mühle hin
Musste doch gemahlen sein
Für ein Brot so knusprig fein
Mehl und Kleie kamen raus
Damit ging es ab nach Haus
Im Winter war die Stube kalt
Darin saßen Jung und Alt
Bei Kerzenlicht und trocken Brot
Aus den Augen kroch die Not
Doch sie lachten und sie scherzten
Liebten sich von ganzem Herzen
Stopften ihre alten Socken
Strickten auf Pullover Nocken
Alle Menschen wollten leben
Dafür auch ihr Bestes geben
Wollten nicht zurück mehr denken
Wollten die Geschicke lenken
Für die Zukunft ihrer Kinder
Nach dem langen kalten Winter
Das war die Oma meiner Oma
Diese alte Umweltsau
Diese ganz besondre Frau
Und die Oma von der Mama
Diese alte Umweltsau
Ist wie die Oma
Wieder eine ganz besondre Frau
Sie ist fleißig und gebildet
Charmant und auch so nett
Nimmt die Arbeit für das Morgen
Noch ins Bett
Zahlt die Steuern an den Fiskus
Gierig geil und nimmersatt
Damit alles seine Ordnung hat
Sie lebt in Luxus wie man sagt
Hat Auto Handy und PC
Doch wenn sie zurück denkt
Tut das Herz ihr weh
Sie kennt Kriege nicht
Nicht Hunger leidet keine Not
Wird von andrer Seite jetzt bedroht
Sie hat ihre Kinder lieb
Hat sie verwöhnt
Wird als Dankeschön verhöhnt
Kinder retten heut die Welt
Die ist auf den Kopf gestellt
Kinder schrein herum
Weg mit euch Alten
Ihr könnt nicht schalten
Könnt nicht walten
Seid zu leben doch zu dumm
Wisst nicht mal warum
Wir haben euch vertraut
Ihr habt die Zukunft uns versaut
Sie machen wie die Blöden
Auf Klimahysterie
Doch verzichten wolln sie nie
Sie fressen und kaufen und saufen
Und schmeißen es weg
Werfen sich auf die Straße
Suhlen sich im Dreck
Brauchen nicht zu lernen
Sind ja so klug
Machen ne Schiffsreise
Buchen nen Flug
Spucken CO2 aus
Auf Teufel komm raus
Wissen nicht
Ist es ne Katze oder
Ist es ne Maus
Telefonieren und schatten
Kriegen niemals genug
Und Greta die Gute
Zieht ihre Schnute
Voll Hass und voll Wut
Beleidigt Generationen
Hat keine Demut
Ihr gilt ihre Verehrung
Ihr gilt ihre Huld
Und die Oma die böse
Diese alte Umweltsau
Hat an allem die Schuld
Überfährt die
Opis im Rollator im Suff
Mit dem Suv
Brät sich in der Scheune
Ihr tägliches Schnitzel
Billig und fett
Frisst sich den Bauch voll
Und dann ist sie weg
Diese alte Umweltsau
Und die Regierung lacht hämisch
Wie hynotisiert
Von den Medien die schamlos
Die Jugend instrumentalisiert
Für eine grüne Ideologie die nur den der sie nicht kennt fasziniert

Schämt euch ihr Kinder
Schämt euch ihr Medien
Schämt euch WDR zwangsfinanziert
Ihr habt eine Lippe zu viel
Jetzt riskiert
Schämt euch ihr Regierenden
Ihr habt nichts kapiert

Nichts gewesen
Außer Spesen
Am deutschen Wesen
Soll die Welt genesen

Das geht schief
Ersticken werdet ihr
Am eignen Mief

- We will not let you get away wiht this -

Und die Oma
Diese alte UmweltNazisau
Diese ganz besondre Frau spielt
Bis sie einst gestorben ist
Mit der Oma von der Oma
Im Hühnerstall
Mau mau


***

RM

28. Dezember 2019
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo AndreaSam15, hallo liebe Ingrid, vielen
Dank für die Kommentare. In meiner
grenzenlosen Naivität habe ich das Nennen
dieser verpönten Partei nicht als Werbung
angesehen. Den Namen schreiben oder gar
aussprechen darf man natürlich nicht. Das
dürfen nur die Medien. Oder deren Mitarbeiter.
Die dürfen sogar die Omis als N...S..
beschimpfen. Ich jedenfalls verspreche
Besserung und gehe weiter mit offenen Augen
und Ohren durch unsere schöne Welt, denn ein
Schreiber darf, nein, muss auch politisch und
seiner Zeit immer etwas voraus sein. In diesem
Sinne wünsche ich euch und allen Schreibern
und Lesern ein gesundes Jahr 2020 !


rosmarin (29.12.2019)

Liebe Rosmarin,
hab ich jetzt die Parteienwerbung verpasst? Wäre schade, undemokratisch irgendwie, denn es gibt ja genug Parteien, für die Werbung gemacht werden darf. Oder nich?
Ansonsten: Text gut, und es gruselt mich, was noch alles im 'Namen der Kinder' schlecht gemacht werden wird.


Ingrid Alias I (29.12.2019)

Hallo Rosmarin,
mir gefällt das Gedicht.
Mittlerweile hat der WDR noch eins draufgesetzt, bzw. ein Mitarbeiter und hat die Omas als N***... bezeichnet. ALLERDINGS finde ich auch, dass Parteienwerbung hier nichts zu suchen hat, sonst würde diese wunderschöne Seite zum Politikforum verkommen. Davon gibt es schon mehr als genug. Für die richtige Partei muss man auch gar keine Werbung machen. Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, weiß auch so, was am sinnvollsten und besten ist. Euch allen wünsch ich einen guten Rutsch ins neue Jahr.


AndreaSam15 (29.12.2019)

Hallo Tlonk, das ist keine Werbung. Das ist
Satire und die logische Schlussfolgerung des
Textes. Ich finde es ganz schön anmaßend von
euch, Textpassagen der Autoren zu löschen aus
Angst, nicht medientreu genug zu sein. Dieses
Gedicht ist ebenso wie das Mohamedgedicht, das
ihr ja nicht veröffentlicht habt, aus den
Leserkommentaren im Focus entstanden,
nachdem der WDR dieses unsäglich
beleidigende, die ältere Generation lächerlich
machende Lied noch schnell vor dem
Jahreswechsel ausgestrahlt hat, um die
Bevölkerung noch mehr zu spalten. Ich hoffe, ihr
denkt mal darüber nach und bleibt etwas cool.
Gruß von


rosmarin (29.12.2019)

Hallo Rosmarin, wir haben uns erlaubt deine Parteienwerbung zu löschen. Versuche es bitte nicht noch einmal, sonst löschen wir das gesamte Gedicht. Für euch selber könnt ihr ja Werbung machen, aber nicht für Pateien. Dafür wollen wir nicht da sein.

Tlonk (29.12.2019)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Für meinen Geliebten  
Und dann kommen die Gefühle  
Kleiner Schmetterling  
Doppelmoral  
Zustand  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Hunde überhaupt - und in Zeiten des Virus  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/17 Episoden   
Die Auferstehung einer Welt aus Sünden  
Teestubengeschichten - Kapitel 3  
Ein Kater für den einsamen Rüden  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De