287


1 Seiten

Die Gezeiten des Himmels

Nachdenkliches · Poetisches · Experimentelles
Es ist lausig kalt geworden und die Temperaturen sind nach des Frühlings Hochmut sogar bis auf den Gefrierpunkt gesunken. In den abendblau getönten Nachmittagshimmel singen sich die Melodien aus Wolken in einem Potpourri aus Schatten und Lichtgesichtern dem Abend entgegen! Die sich in eine fliegende Untertasse verwandelte Wolke leuchtet golden, um den hellen Vollmond beglückend in ihr Bett zu singen. Eine weitere Wolke dröhnt sich wirbelnd auf, als wolle sie den Baumkronen ihren natürlichen Stolz nehmen. Jedoch die Birken strotzen in heller Vorfreude auf des Lenzes Glück und bewahrt die Trauerweiden vor einem Tränenteich!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
In größter Not  
Gebetsmühlenartig  
Newton mitsamt Grundgesetz  
Bienenfleiß am Kofferraum  
April April - bleibt still bleibt still  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Falsch geraten  
Für immer  
>>Es war ein Samstag<<  
Rundreise  
Wo sind all' die Jahr' geblieben?  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De