50


1 Seiten

Des Wahnsinns fette Beute

Nachdenkliches · Poetisches
© rosmarin
Man sagt
Bei mir seien
Alle Schräubchen locker
Alle Tassen hätt ich auch
Nicht mehr im Schrank
Ich ginge rum und spänne
Das sei wirklich mehr als krank

Ja
Ich vergesse Essen Trinken
Den Schlaf und
Meine Kleider stinken

Früher hätt
Man mich zur Schau gestellt in
Narrenschiffen
Käfigen
Hospitälern

Festgeschnallt in
Eisenketten gar gelegt
Zwangsjacken
Elektroschocks

Mit Vergnügen hätt ich dann
Zurück gebellt in den berüchtigten
Londoner Bedlam
De Sades Charenton
Der Pariser Calpêtrie're

He ihr Narren
Was ist dabei

Ich stech mir selbst ein Auge aus
Eine Schreckfigur im
Tollhaus Erde
Der Krumme mag
Nicht grade werden
Den Pfad der Tugend hat er längst verlassen

Was ist dabei
Wenn ich
Mit Gott und
Teufeln schlafe mich der
Unzucht selbst entlarve
Den Hexenkopf im Spiegel seh

Ich
Des Wahnsinns fette Beute werf mich
Lachend hin der Meute die mich
Wild meucheln will

Was ist dabei wenn
Leidenschaft und Gier mich packen
Höllenqual mir aus den Poren quillt
Und die Sehnsucht nie
Gestillt
Komm
Spuck es aus das Ungeheuer

- Le style c' est le corps -

- Im Augenblick der Konfrontation mit der ärztlichen Macht schrumpft selbst der König zu einem kotigen Nichts -


***
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

oh, zu welchem denn? hoffentlich auch zu einem mit biss.
lg
rosmarin


rosmarin (23.05.2006)

Danke! Du hast mich zu einem Gedicht inspiriert. Weiter so!!

Dini Mer (23.05.2006)

nein, christa, ich meine nicht nur das schreiben. wie könnte ich...*g*, doch - ein schelm, der böses (schlechtes) dabei denkt -.
lg
rosmarin


rosmarin (23.05.2006)

na, da hat sich ja was versammelt, danke euch. ein hoch auf des -wahnsinns fette beute -. soll es uns gut gehen.
lg
rosmarin


rosmarin (22.05.2006)

schön böse. vor allem der letzte satz passt herrlich. gefällt mir.

lg nausicaä


Nausicaä (22.05.2006)

Wer kennt das nicht, den täglichen Wahnsinn, etwas schreiben zu müssen. Ich finde mich wieder, Du hast die Momente gradgenau beschrieben. (Ich hoffe doch, Du meinst auch das Schreiben, schlimmes Mädchen! So ein klein wenig bin ich am Zweifeln.)

CC Huber (22.05.2006)

Erst fing es ja noch ganz harmlos an, aber dann ging´s los und immer heftiger. Klasse einfach!

Homo Faber (22.05.2006)

Du hast den Nagel mal wieder auf den Kopf getroffen. Wunderbares satirisch gespicktes Lesevergnügen. Gruß Sabine

Sabine Müller (22.05.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De