141


1 Seiten

KatzundMausSpiel

Poetisches · Für Kinder
© rosmarin
Es waren mal zwei Mäuschen
Linda und das Kläuschen
Die sprangen aus dem Mauseloch
In dem es so nach Katze roch

Die Mieze auf dem Zaune
Hatte gute Laune
Der Duft aus jenem Mauseloch
In dem es so nach Katze roch

Kam vom Wind daher
Die Katz beeilt sich sehr
War bald nun schon zum Sprung bereit
Doch hat zu früh sie sich gefreut

Denn Mäuschenmann und Mäuschenfrau
Durchschauten diese Katzenschau
Reckten ihre Näschen nach dem Winde
Huschten in ein andres Loch geschwinde

***

schreibt bitte, wie es weitergeht, ich bin gespannt.
Sabine Müller am 18.08.2008: Doch ein Kätzchen ist nicht dumm,
verharrt verweilt mucksmäuschenstumm,
jeden Muskel angespannt,
starrt es in das Loch gebannt.

Denn auch ein Mäusemagen,
kann bei Hunger tüchtig plagen.
Irgendwann da wird es wieder,
Zeit für Magensäurelieder ...

Dann gluckst es tierisch kläglich
im Mäusebauch - das täglich,
denn wenn der Vorrat aufgeputzt,
ein leerer Bau sehr wenig nutzt.

Der Weg nach draußen folget dann,
für Mäusedame und den Mann ...
um gutes Futter zu stibitzen,
kann man nicht im Mausloch sitzen.
 
Doska am 22.08.2008: So flitzten uns`re Mäuse los,
sie waren klein, ihr Hunger groß,
nur weil im Gras zwei Äpfel lagen,
verführerisch für Mäusemagen.

Zwar gab`s hier keinen Apfelbaum,
doch uns`re Mäuschen wie im Traum
huschten näher zu den Früchten,
erschraken sehr, es war mitnichten

Obst - nur Spielzeug, ein paar Bälle,
die der Kater auf die Schnelle
einfach angeschleppt zum Locken
dieser leck`ren Mäusebrocken.

Kater Frank sprang jetzt hervor
Mäuse quietschten hell im Chor:
„Bester Frank, lass uns in Ruhe
Sei` mal gnädig, bitte tue

uns zwei Mäuslein heut nichts an.
Wir helfen dir, bist du mal dran!
Der Kater runzelte die Stirne,
er dachte nach, die Katzenbirne

rauchte sehr. „Sieh da, vier Hunde
machen heut` hier ihre Runde“,
quietschten Linda und auch Klaus
„Lass uns los, schau danach aus!“

Da blickte sich der Kater um,
er war nicht klug, ein bisschen dumm.
Von Hunden nämlich keine Spur,
Die Mäuse wollten flüchten nur.

Da sprach der Kater: „Das war hässlich!
Nicht einmal Mäuse sind verlässlich!“
 
Doska am 30.09.2008: Es schleicht ein Kater unterm Dach
auf Pfoten weich, macht keinen Krach.
Sieh da, wie lecker und recht munter,
hängt eine Maus und zwar Kopf unter.

Sein Herze jubelt, Zähne schnappen,
doch schon fliegt weg der leck`re Happen.
Verdutzt schaut sich der Kater um.
Er ist zwar stark, doch leider dumm,

sonst hätte er zuvor erkannt,
die Fledermaus an Daches Wand.
Nun wird das Mäuschen auch noch dreist,
in dem`s ihm auf die Birne scheißt
Der Kater faucht, die Ohren zucken.
So hat das Leben seine Mucken.
 
Doska am 01.02.2009: .
Schicksal.
Ein Kater sprang, die Not war groß,
zum Fenster rein, er suchte bloß
was Leckres, denn seit vielen Tagen
war ungefüllt Franks Katzenmagen.

Ach, es war hier wohl keiner da,
ein Käfig auf und Beute nah.
Das Meerschwein machte keine Zicken,
die Äuglein taten freundlich blicken.

Der Kater summte vor sich hin,
das machte recht sympathisch ihn.
Er maunzte jetzt: „Mach keine Zoten!“,
dann griff er zu mit beiden Pfoten.

„Ach, bist du süß und so schön fett!
Wir spielen jetzt und zwar ganz nett!“
Das Meerschwein glaubte ihm das Märchen,
doch schon zur Tür herein kam`s Herrchen.

„Lass bloß die Lies in Ruh, du Vieh!“
Frank flitzte los, so schnell wie nie
und ließ dabei das Meerschwein laufen.
Das machte rasch noch einen Haufen

und trippelt` dann zum Käfig rein.
Es hatte Glück, doch ganz gemein
wurd` Kater Frank von Lutz ergriffen.
Das Schwein hat leis` dazu gepfiffen.

Lutz Mayer stöhnte: „Bist du dünn!
Ich stell dir was zu Fressen hin.“
Er füllte einen großen Teller
mit Schabefleisch, das immer schneller

und stellte den hinab zu Frank.
Zwei Katzenaugen sagten Dank.
Herr Mayer gab dem Meerschwein Fressen,
anschließend hat auch er gegessen.

Fazit:

Wir brauchen Böses nicht zu hassen,
wenn wir den Grund dafür erfassen.
 
Wie soll es weitergehen? Diese Story kannst du selber weiterschreiben.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Rosmarin, ich danke dir. Hat Spaß gemacht und ich hoffe, dass hier später noch ein paar Leute mitmachen werden.

doska (04.02.2009)

toll, doska, außer linda, kläuschen und kater frank gibt es nun auch noch eine fledermaus, das meerschweinchen lies und den hernn lutz mayer. na, das kann ja noch lustiger werden. hab vielen dank.
gruß von rosmarin


rosmarin (02.02.2009)

hallo, doska, das ist ja eine wunderschöne fortsetzung. hier kommen ganz liebe grüße von mir

rosmarin (07.10.2008)

Du hast mich auch eine Idee gebracht, Doska. Es geht um eine PC-Maus. Aber ich muss noch ein wenig überlegen. LG Sabine

Sabine Müller (02.10.2008)

Danke, liebe Sabine! Vielleicht macht hier ja mal wieder jemand mit?

doska (01.10.2008)

Welch' herrliche Fortsetzung. Die gefällt mir aber. LG Sabine

anonym (30.09.2008)

hallo, doska, hallo, bine, so tolle beiträge. danke euch. ich denke, es können so viele tiere mitspielen, wie wollen.
sorry, dass ich erst jetzt antworte, ich war länger nicht online.
gruß von rosmarin


rosmarin (11.09.2008)

Hallo doska, eine gute Idee. Vielleicht ein Hündchen?! *g Oder eine Aneinanderreihung von tierischen Feinden, die sich irgendwann im Kreis dreht. Z.B. Maus-Katze-Hund-? - ? - ? - Elefant -Maus. Natürlich haben Elefanten keine Angst vor Mäuschen, auch wenn das z.T. angenommen wurde, aber lustig wäre es vielleicht. Aber erstmal sehen was Rosmarin dazu sagt. Und vielleicht macht noch Jemand beim Gedicht mit. Lg Sabine

Sabine Müller (29.08.2008)

Hy Sabine!
Mein Gedicht ist zwar zu Ende, aber es kann doch trotzdem weiter gehen. Solch ein Mäusemagen will schließlich gefüllt sein und ein Katzenbauch erst recht. Ich weiß`aber nicht ob mir noch was dazu einfällt. Vielleicht wird`s abwechslungsreicher, wenn noch andere Viecher dabei mitspielen dürfen? Mal sehen was Rosmarin dazu sagt.


doska (28.08.2008)

Hallo doska, nette Fortsetzung. Aber es muss noch weitergehen, wie bei Tom und Jerry *g - LG Sabine

Sabine Müller (28.08.2008)

Schade, noch hat sich nichts getan :( Bin schon gespannt ...

Sabine Müller (19.08.2008)

Das scheint in der Tat auch ein Katz-und-Maus-Spiel der eigenen Art zu sein ... Lg Sabine

Sabine Müller (18.08.2008)

jepp, das hoffe ich auch, aber jetzt ist ja erstmal dein fünfminutenspiel dran, ist ja viel interessanter, wie es scheint.
gruß von rosmarin


rosmarin (18.08.2008)

Ich hoffe, es machen noch andere Leser oder Schreiber mit. Mal sehen, wer gewinnt oder ob Jemand gewinnt. Ein Katzmausspiel kann sich immerhin bis in alle Ewigkeiten ziehen :) Lg Sabine

Sabine Müller (18.08.2008)

hallo, bine, danke für den beitrag, ja, nun wird es spannend.
grüß dich
rosmarin


rosmarin (18.08.2008)

Hallo Rosmarin, nun habe ich gerafft, wie es weitergehen soll :) Ich habe mich ein wenig beteilligt. Nun sitzen die grauen Trippeltierchen in der Patsche. LG Sabine

Sabine Müller (18.08.2008)

Hallo Rosmarin,

putzig das Gedicht - wie die kleinen Mäuschen selbst. Falls man weiterschreibt, soll es dann weiter um diese Jagd gehen, die du beschrieben hast oder auch abgeschlossene Gedichte? Texte mit einer Doppeldeutigkeit - Katzmauspiel oder Texte, bei denen es nur um das tierische Katzmausspiel geht? Meine Güte, drücke ich mich kompliziert aus ...
Auf jeden Fall gefallen mir die Zeilen.

Lg Sabine


Sabine Müller (18.08.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Warum die Fische Schuppen haben  
Warum der Mond leuchtet  
Falaysia - Fremde Welt - Band1: Allgrizia; Kapitel 11  
Bloß nicht lächeln! (Halloween)  
Warum es keine Eisenwürmer gibt  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De