219


1 Seiten

Abendgold

Poetisches · Aktuelles und Alltägliches · Sommer/Urlaub/Reise
Unsere Blicke verschmolzen sich am Meer
Staunten wie sich Wolken hüllten schwer
Der lustige Himmelsstern wollte nicht geh'n
Ließ das Abendgold tief in die Herzen weh'n


Als der kalte Regen flog ins Angesicht
Spürten wir die Kraft der Sommersonne nicht
Bis endlich and're Winde sangen Lieder
Und ließen Freiheit leben immer wieder


Gegen die Brandungen kämpften wir oft an
Wo man doch nicht stetig Wogen glätten kann
Jedem Sturm geht irgendwann die Puste aus
Sanfte Wellen trugen uns ins Glück hinaus
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abgestraft  
Kaiserwetter  
Fern vom Wasser  
Meine Gedanken auf der Autobahn  
Spitzenschlager zum kleinen Preis  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Aschepfad  
Kompliment  
Dunkelrote Kirschen  
Ahornleuchten  
Goldenes Gras   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De