231


1 Seiten

Urlaubshaikus

Poetisches · Aktuelles und Alltägliches · Sommer/Urlaub/Reise
© rosmarin
Gold blühender Raps
umnebelt meine Sinne
Kuckucks Unkenruf


*


wandern wie im Traum
eine Brise weht vom Meer
zwei Hunde spielen


*


herbwild berauschen
zu beiden Seiten des Wegs
Brennnesseln am Hang


*


Fußbreit schmaler Pfad
schlängelt sich zum Meer hinab
Steine der Urzeit


*


leuchtend weißer Sand
ein Fleckchen zwischen Welten
den Blick auf das Meer


*


weißblaue Wölkchen
schweben herab zu der Gischt
schäumende Wellen


*


ein Stein weich und warm
birgt tausend Geheimnisse
entschwundene Zeit


*


eins mit der Natur
vergessen des Lebens Hast
sitz ich und träume


*


Sonne geht unter
einsam eine Möwe schreit
Wasser spiegelt Gold


*
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

hallo, jochen, das freut mich sehr.
grüß dich


rosmarin (17.06.2009)

Oh, Mann, das gefällt mir aber.

Jochen (17.06.2009)

danke, tom. das ist auch der sinn des haiku.
aber was habe ich hier geschrieben? mist. es ist keine chinesische gedichtform, sondern eine japanische. sorry.
lg
rosmarin


rosmarin (22.07.2005)

Hmmmmmm! Das lädt zum träumen ein. Diese Haikus sind mir auch sehr sympathisch. Die lassen einem einfach viel Raum zum selberdenken und selber fühlen. Werd ich auch mal versuchen.

Tom (22.07.2005)

danke für eure kommentare. was ein haiku ist, habe ich benjamin schon unter meine frühlingshaiku geschrieben. aber ich tu es gern noch einmal.
der urvater dieser kunst ist Matsuo Basho (1644 - 1694).
das haiku ist eine alte chinesische gedichtform mit sehr strengen regeln, ohne reim, aufgeteilt in drei zeilen mit folgendem silbenmaß: 5 - 7 - 5 und muss immer etwas mit der natur zu tun haben.
ein gutes haiku sollte kurz und bündig sein, einfach die jeweilige situation beschreibend, ohne kommentar, philosophische betrachtung, metapher und sprachliches glitzern; es soll die fantasie des lesers anregen und raum für weiterdenken und oder schreiben lassen.
so, ich hoffe, dass ic h es einigermaßen richtig erklärt habe. vielleicht versuchst du selber mal, haikus zu schreiben, liebe christa. es macht spaß und ist auch eine gute literarische übung, dinge auf den punkt zu bringen, die natur zu beobachten, die konzentration zu fördern usw.
ich jedenfalls liebe sie, diese knappe kunstform.
lg
rosmarin


rosmarin (24.05.2005)

Hi Rosmarin,
eine wunderschöne Erinnerung an Deinen Urlaub.
Eine Bitte hätte ich: würdest Du einer Unbedarften erklären, was ein Haiku ist?
LG
Christa


CCHuber (24.05.2005)

Diese Haiku gefallen mir sehr. Sie strahlen so eine Ruhe und Besinnlichkeit aus und die Verbundenheit mit der Natur. Urlaub.
Gruß von lil.


Lil (24.05.2005)

Ich kann mir das Gold spiegelnde Wasser vorstellen und finde es sehr schön.
Weiß nicht, was ich sonst dazu sagen soll, ich finde es einfach schön und ruhig...
Benjamin


-Spirthahrm- (24.05.2005)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Die Belfast Mission - Kapitel 11  
Warum es keine Eisenwürmer gibt  
Warum der Mond leuchtet  
Die Mördergrube ( 2. Steinzeitgeschichte )   
Falaysia - Fremde Welt - Band1: Allgrizia; Kapitel 7  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De