82


1 Seiten

Die Zeit bleibt stehen

Poetisches · Romantisches
© rosmarin
Ich versinke
Im Ozean der
Gefühle

Sehnsuchtsvoll
Umspielen
Wellen mich

Schwerelos
Lasse ich mich
Weg schwemmen

Von diesem
Erregend erotischen
Gefühl

Das ich nie
Gekannt
Nie verspürt

Und nun durch dich erlebe

Meine Träume
Soll'n sich mit
Deinen vereinen

Die Zeit bleibt
Stehen wenn ich
Ich erwarte

***
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

@sofi und karin b. - oh, ich danke euch. schööön und staunen, wie schön.
lg
rosmarin


rosmarin (15.05.2006)

Schööööön! gefällt mir sehr sehr gut

Karin B (15.05.2006)

da kann ich nur sophisch staunen. hört hört

Sofi Díaz (07.05.2006)

danke für den kommentar. und ...
lg
rosmarin


rosmarin (03.02.2006)

Wunderschön, sinnlich und .... mir fehlen die Worte. Ich mag das Gedicht. lg Sabine

Sabine Müller (03.02.2006)

schön, wenn es dir gefällt.
lg
rosmarin


rosmarin (02.02.2006)

nich schlecht

Bert (02.02.2006)

danke für die kommentare.
@christa: wäre schön, wenn es immer so wär. aber ob man es dann noch zu schätzen wüsste?
@simone. wieder ein gedicht für das gedicht. danke dir.
lg
rosmarin


rosmarin (02.02.2006)

wow, echt wunderschön.

Die Zeit genießt die augenblickliche Aussicht

Treiben im Meer des Gefühls
Segeln auf Wellen des Glück
Die Zeit bleibt stehen
am Ufer zurück

Die Zeit winkt und lächelt
Schenkt mir diesen Augenblick
Des zeitlosen Glücks und
Genießt dabei die augenblickliche Aussicht

Der Anblick meines Genusses
Wenn ich mich verliere
im Augenblick der Leidenschaft
Ihr wahres Vergnügen bereitet

Die Zeit wartet auf mich
Ich warte auf die Zeit
Stehe am Ufer und warte auf die Flut
Welch zeitloses Unterfangen

Die Leidenschaft nährt den zeitlosen Augenblick
Bis die Woge der Leidenschaft verebbt und
der Augenblick am Ufer strandet
Welch zeitliches Unterfangen

lg simone


Simone Cyrus (01.02.2006)

Hallo Rosmarin,
ja, genau so ist es. Schön es zu erleben und schade, dass nicht öfter......!
LG Christa


CC Huber (01.02.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De