54


1 Seiten

Des Schöpfers irre Laune

Poetisches · Amüsantes/Satirisches
© rosmarin
Als des Schöpfers irre Laune
Einst den Mensch erschuf
Hat er wohl vergessen
Des Satans Pferdehuf

Wie auch die kleinen Hörner
Auf rotem Teufelsschopf
Den Gestank des Schwefels
Aus schwarzem Erdentopf

Sollt' das nun sein sein Odem
Den er uns einblies
Seines Geistes Würde
Als er uns verstieß
Aus Edens lust'gem Garten
Verbot'nem Apfel süß

Er war der Mann der erste
Der kalt und herzlos war
Aus unbedachtem Übermut
Die Missgeburt gebar

Die sich nun teuflich windet
In seinem Erdenreich
Den Maden in den Äpfeln
In der Unendlichkeit der Welten

Niemals den Göttern gleich

***
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Wie lange noch wollt ihr zusehen ???

Grundgesetz der BRD...
Die Würde des Menschen ist unantastbar ???
Alle Macht geht vom Volke aus !???

Den wir sind das Volk...
Nichts bleibt wie es ist...
VOLKSABSTIMMUNG, warum nicht in der BRD ???
Lasst die Armen nicht noch ärmer werden
Gruss
Aryanand


Aryanand (25.03.2007)

Das denke ich genauso, Rosmarin.
Gut und Schlecht gehen Hand in hand einher.
Alles hat zwei Seiten.
Manchmal ist das Böse nötig, um das Gute wachsen zu lassen.
*nur mal so sag ☺


weltuntergang (14.03.2007)

hallo, bine, hallo, weltuntergang. ich danke euch.
@weltuntergang - ich denke, er wohnt in uns und treibt so ab und zu sein unwesen.
gruß von rosmarin


rosmarin (13.03.2007)

Jo,
heikles Thema.
Immer wieder aufgerollt und verspottet.
Viele Denkanstöße kann ich nachempfinden.
Doch das mit den Teufel...
er ist halt auch eine Erfindung Gottes, in der Bibel geboren.
Und, er wurde aus dem Himmel verbannt. Da die Hölle ja auch ne Erfindung ist, wie er Weihnachtsmann...
Tja, wo wird der gute Teufel denn wohl wohnen?

Schöner Gruß


weltuntergang (13.03.2007)

Wieder ein gelungenes Werk. Gefällt mir inhaltlich und auch von der Form. Das witzige kleine Bild passt auch. Gruß Sabine

Sabine Müller (13.03.2007)

hallo, vielen dank für eure kommentare und bewertungen. ich muss schon sagen: ich bin sehr angtan von eurem umfangreichen hintergrundwissen.
unmadigen gruß von rosmarin


rosmarin (11.03.2007)

hallo rosmarin,
den vorletzten vers finde ich am interessantesten. wen meinst du - gott, satan oder adam ? wie auch immer, bei allen dreien hat der vers einen gewissen und reizvollen aspekt :-)
lg
nathan


 (11.03.2007)

- "Oder glaubst du ernsthaft daran, Gott behütet diejenigen, die sich mit den Maden um das Fleisch der großen Mehrheit schlagen" (Abgründe. Dämonenwelt Anthologie von Klaus Zenkel) -"Ehrwürdiger Quatschkopf, für dein verspätetes Erscheinen werde ich dich reichlich mit Früchten voller Maden belohnen." (aus R. Kropps "Birkenweg") - oder mit H. Erhart: "Hinter eines Baumes Rinde wohnt die Made mit dem Kinde"? - und dennoch: den Göttern gleich! Nicht immer allerliebst, aber doch ... ER schuf doch auch die Maden ...
LG
Ursula


kalliope-ues (11.03.2007)

hi rosmarin,

der theosoph jakob böhme hat den menschen als einen 'madensack' bezeichnet.
aber solche zähneknirschenden maden sehe ich das erste mal...
allerliebst...
lg

nicolas


Nicolas van Bruenen (11.03.2007)

Ja, leider hast Du recht. Aber Deine Maden sind ja allerliebst, kein Wunder, dass man drauf rein fällt. Lach.
CC


CC Huber (10.03.2007)

hallo, christa, danke dir. und doch gibt es mehr maden als götter. stimmt's?
grüßli


rosmarin (10.03.2007)

Wow, den Maden gleich, niemals den Göttern.
Widerspricht etwas der These, die ich kenne und die vielleicht etwas hoffnungsvoller ist:
" Wir sind Teil des Göttlichen und das Göttliche ist Teil von uns."
Es ist so traurig, nur eine Missgeburt zu sein.
So wollen wir wenigstens nette Missgeburten sein. Oder?
LG
Christa


CC Huber (10.03.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Nimm mich wieder  
Stimmung am Meer  
Der Deutsche Michel  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 21/ Der Flüchtlingsjunge und das Kohlestückchen  
Frühling  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De