103


1 Seiten

Sorgentrolle

Fantastisches · Poetisches
Wenn an einem Sommerabend nach einem heißen, hektischen Tag die Sonne untergeht, kriechen im Wald die Kobolde und Trolle aus ihren Verstecken. Nicht jeder kann sie sehen, nur manchmal kann man sie hören, wenn sie in den Baumkronen rascheln oder mit Zweigen knacken.
Aber sie ziehen dann aus in die Welt, um sich satt zu essen an den Sorgen der Menschen, an allem, was uns den Blick für diese wunderbare Welt verstellt. So verputzen sie eine kleine Sorge nach der anderen, schlagen sich die Bäuche voll.
Und manchmal, wenn wir alles von uns abstreifen, was uns bedrückt, und wieder einen klaren Blick haben auf alles Schöne in der Natur, dann können wir für einen kurzen Augenblick einen von ihnen sehen und danke sagen. Danke dafür, dass sich manche Sorgen über Nacht in Luft auflösen.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Kuro Neko  
Vacuum Cleaner Head (Teil 2)  
Vacuum Cleaner Head (Teil 1)  
Der Baccachuba  
Zeit des Hungers - Die Unerleuchteten (Teil 7)  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De