109


5 Seiten

Andacht - die Endlösung

Nachdenkliches · Kurzgeschichten
Andacht

Die „Endlösung“

Ihr Lieben

In welchem biblischem Kapitel scheinen wir uns zu befinden seit dem 7. Oktober 2023?
Es ist der Prophet SACHARIA, Kapitel 12 Vers 6
6 An jenem Tag will ich die Fürsten Judas wie einen glühenden Ofen zwischen Holzstößen machen und wie eine brennende Fackel in einem Garbenhaufen, und sie werden zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsum verzehren; Jerusalem aber soll wieder bewohnt werden an seinem [alten] Platz, nämlich in Jerusalem.
Rechts (westlich) von „Jerusalem“ befindet sich GAZA, links (östlich) davon das WESTJORDANLAND.
Wieder muß auf die r e a l e ewige Wahrheit des biblischen Spruches hingewiesen werden aus 1. Mose 12.3 ISRAEL- Ich WILL SEGNEN die DICH SEGNEN und VERFLUCHEN die DICH VERFLUCHEN.
Die Welt meint, durch eine „Zwei-Staaten Lösung den Konflikt beenden zu können und hofft auf eine friedliche Koexistenz ... Das wird nicht geschehen!
Psalm 22.18 berichtet davon: ... Sie teilen meine Kleider unter sich und werfen das Los um mein Gewand. Aber du, HERR, sei nicht ferne; meine Stärke, eile, mir zu helfen! ... und im Philipper 3.2 finden wir:
„Sehet auf die Hunde, sehet auf die bösen Arbeiter, sehet auf die Zerschneidung!“
Wenn´s nicht so tragisch wäre, könnte man nur grinsend den Kopf schütteln und sich fragen: Wieso streiten die sich um so einen kleinen piefigen Landstrich? Gibt´nicht genügend Platz anderswo in der Welt? Aber, hier geht es um etwas gänzlich anderes.

Zum Begriff „Palästina“
135 n.C wurde unter dem damaligen röm. Kaiser Hadrian das was als das biblische Judäa bekannt war in Syria-Palästina umbenannt. Es gibt mannigfache, interessante Texte die sich mit dem Thema teils kontrovers beschäftigen. Man scheint sich jedoch überwiegend einig darüber zu sein, dass die „Palästinenser“ nichts mit den biblischen „Philistern“ zu tun hatten, die bekanntlich ihre Wurzeln in Kreta hatten.
Der überwiegende Teil der „Palästinenser“ ist muslimischen Glaubens. Ihr Buch, der Koran „empfiehlt“ keine Freundschaft zu Juden (& Christen) zu haben, u. a. da jene anscheinend die „Schrift geändert/verfälscht) hätten“ – um welche Textstellen es sich dabei handelt, konnte bis heutigen Tages nicht zweifelsfrei geklärt werden.
Liest man jedoch die Geschichte von Abraham, Sarah, Isaak, Ismael u. Hagar, erfährt man, dass Gott Ismael & Hagar von Abraham wegschickte, da er die zukünftigen Bünde, nämlich den ersten mit den Juden, den späteren mit den Nachfolgern des Jesu v. Nazareth einzig über Isaak schließen wollte. (der Bund der FREIEN)

1. Mose 21.14 Kapitel: „Ismael und seine Mutter werden vertrieben“

Paulus nimmt in Galater 4.21 auf das Thema ebenfalls Bezug:

Knechtschaft und Freiheit
21 Sagt mir, die ihr unter dem Gesetz sein wollt: Hört ihr nicht das Gesetz? 22 Denn es steht geschrieben, dass Abraham zwei Söhne hatte, einen von der Magd und einen von der Freien. 23 Aber der von der Magd ist nach dem Fleisch geboren worden, der von der Freien aber durch die Verheißung. 24 Das ist bildlich zu verstehen: Die beiden Frauen sind zwei Bundesschlüsse, einer vom Berg Sinai, der in die Knechtschaft gebiert; das ist Hagar. 25 Hagar aber bezeichnet den Berg Sinai in Arabien und ist ein Gleichnis für das jetzige Jerusalem, das mit seinen Kindern in der Knechtschaft lebt. 26 Aber das Jerusalem, das droben ist, das ist die Freie; das ist unsre Mutter. 27 Denn es steht geschrieben: »Sei fröhlich, du Unfruchtbare, die du nicht gebierst! Brich in Jubel aus und jauchze, die du nicht schwanger bist. Denn die Einsame hat viel mehr Kinder, als die den Mann hat.« 28 Ihr aber, Brüder und Schwestern, seid wie Isaak Kinder der Verheißung. 29 Aber wie zu jener Zeit der, der nach dem Fleisch geboren war, den verfolgte, der nach dem Geist geboren war, so geht es auch jetzt. 30 Doch was spricht die Schrift? »Stoß die Magd hinaus mit ihrem Sohn; denn der Sohn der Magd soll nicht erben mit dem Sohn der Freien« 31 Darum, Brüder und Schwestern, sind wir nicht Kinder der Magd, sondern der Freien.

Im neuen Testament lesen wir, u. a am Anfang des Johannesevangeliums, dass die Juden Jesus NICHT als ihren Messias anerkannten u. annahmen.

Johannes 1.11. Er kam in sein Eigentum und die Seinen nahmen ihn nicht auf!

In Römer 11.25 erklärt Paulus, dass jedoch ein Teil des alten Volkes „gerettet“ wird – zuerst die Heidenvölker (wir) dann wird sich der HERR mit seinem Volk beschäftigen.
Jetzt gelangen wir zum eigentlichen Zweck dieses nicht enden wollenden Kampfes und Leid im nahen Osten. Gott wird die Juden aus der Diaspora, aus aller Welt zurück nach Erez Israel bringen – für EINEN Zweck.

Jeremia 16
…15sondern: So wahr der HERR lebt, der die Kinder Israel geführt hat aus dem Lande der Mitternacht und aus allen Ländern, dahin er sie verstoßen hatte! Denn ich will sie wiederbringen in das Land, das ich ihren Vätern gegeben habe. 16Siehe, ich will viel Fischer aussenden, spricht der HERR, die sollen sie fischen; und darnach will ich viel Jäger aussenden, die sollen sie fangen auf allen Bergen und auf allen Hügeln und in allen Steinritzen. 17Denn meine Augen sehen auf ihre Wege, daß sie vor mir sich nicht verhehlen können; und ihre Missetat ist vor meinen Augen unverborgen .…

Der Sinn ist: die überfällige Anerkennung Jerusalems/Israels/ der Juden, des Messias, des „Menschensohnes, welcher dann lt. Offenbarung auch die Völker der Welt mit EISERNEM STABE regieren wird: Offenbarung: 1.8 /2.27/12.5


Sacharia 12.10

7 Und der HERR wird zuerst die Zelte Judas erretten, damit der Stolz des Hauses David und der Stolz der Bewohner Jerusalems sich nicht über Juda erhebt.
8 An jenem Tag wird der HERR die Einwohner Jerusalems beschirmen, sodass an jenem Tag der Schwächste unter ihnen sein wird wie David und das Haus David wie Gott, wie der Engel des HERRN vor ihnen her.

9 Und es wird geschehen an jenem Tag, dass ich danach trachten werde, alle Heidenvölker zu vertilgen, die gegen Jerusalem anrücken.
Das Volk von Jerusalem wird über den trauern, den sie durchstochen haben
10 Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen [Sohn], und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen.
11 An jenem Tag wird es eine große Klage geben in Jerusalem, wie die Klage in Hadad-Rimmon war in der Ebene von Megiddo.
12 Und das Land wird klagen, jedes Geschlecht für sich; das Geschlecht des Hauses David für sich und ihre Frauen für sich, das Geschlecht des Hauses Nathan für sich und ihre Frauen für sich;
13 das Geschlecht des Hauses Levi für sich und ihre Frauen für sich, das Geschlecht der Simeiter für sich und ihre Frauen für sich;
14 ebenso alle übrigen Geschlechter, jedes Geschlecht für sich und ihre Frauen für sich.

Zukünftig, bzw. am Ende des derzeit sich entwickelnden bösen Zeitalters wird dann auch folgendes gelten:
Jesaja 2.3
Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des HERRN Wort von Jerusalem.

Der derzeitige Konflikt wird nicht der letzte u. auch nicht der schwerste sein.
Es folgen die prophezeiten Auseinandersetzungen mit Damaskus Jesaja 17 (als diese Prophezeiung vor tausenden vor Jahren niedergeschrieben wurde, konnte KEIN MENSCH SICH VORSTELLEN eine Stadt von der Größe Damaskus über Nacht zu zerstören. Was HEUTIGE Waffen vermögen, wissen wir ....
... 12 Weh, ein Brausen vieler Völker, wie das Meer brausen sie, und ein Getöse mächtiger Völker, wie große Wasser tosen sie! 13 Ja, wie große Wasser werden die Nationen tosen. Aber er wird sie schelten, da werden sie in die Ferne fliehen und werden gejagt wie Spreu auf den Bergen vom Winde und wie Disteln vom Ungewitter. 14 Um den Abend, siehe, da ist Schrecken, und ehe es Morgen wird, sind sie nicht mehr da. Das ist der Lohn unsrer Räuber und das Los derer, die uns das Unsre nehmen.

Die Last für Elam (Provinz in Iran)
Jer.49/35
I So spricht der Herr der Heere: Seht, ich zerbreche den Bogen Elams, / seine stärkste Waffe.
Jer.49/36
Ich bringe über Elam vier Winde / von den vier Enden des Himmels. In alle diese Winde zerstreue ich sie, / sodass es kein Volk gibt, / zu dem nicht Versprengte aus Elam kommen.
Jer. 49/38
Ich stelle meinen Thron in Elam auf / und vernichte dort König und Fürsten - / Spruch des Herrn.


... eine der zukünftigen Flüchtlingswellen wird also aus dem IRAN über die Welt schwappen. Israel kann gar nicht anders als sich mit diesem Feind zu befassen. Ich vermute, Pläne werden schon längst in der Schublade liegen.

Die Zeit in der die Welt „den Gesalbten“ „das Wort Gottes“ für einen Hippie in Sandalen schlurfenden Prediger wähnte, geht zu Ende. Israel wird durch sehr harte u. verlustreiche u blutige Zeiten gehen und sie werden auf den EINEN hereinfallen, der vorgibt, Gott selbst zu sein u. sich ins Allerheiligste setzen wird.
Daniel 7.25
Und er wird freche Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten aufreiben, und er wird danach trachten, Zeiten und Gesetz zu ändern; und sie werden in seine Gewalt gegeben für eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit. (c.a 3.5 Jahre)
26 Aber das Gericht wird sich setzen und ihm die Herrschaft wegnehmen, um sie endgültig zu vertilgen und zu vernichten.
27 Aber das Königreich, die Herrschaft und die Macht über die Königreiche unter dem ganzen Himmel wird dem Volk der Heiligen des Allerhöchsten gegeben werden; sein Reich ist ein ewiges Reich, und alle Mächte werden ihm dienen und gehorchen!«

Die Welt wird derzeit mürbe gemacht und wird dem EINEN willig folgen.
Wie in Offenbarung 13.16 vorhergesagt wird ein neues Zahl/Bezahlsystem eingeführt werden, vor dem eindringlichst GEWARNT WIRD in Offenbarung 14.9.

Wie wir tagtäglich sehen und erleben, werden weltliche Regierungen zunehmend kopflos, Gott-los, arbeiten nicht im Interesse ihrer Länder u. Bürger die sie eigentlich regieren sollten - sie agieren u. reagieren zunehmend im Sinne von „denen die im Hintergrund die Drehbücher schreiben. Wer diese sind?
Offenbarung 18:3 gibt darüber Auskunft!

Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust.

11Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen über sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird, 12die Ware des Goldes und Silbers und Edelgesteins und die Perlen und köstliche Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechendes Holz und allerlei Gefäß von Elfenbein und allerlei Gefäß von köstlichem Holz und von Erz und von Eisen und von Marmor, 13und Zimt und Räucherwerk und Salbe und Weihrauch und Wein und Öl und Semmelmehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen


UND LEIBER UND SEELEN DER MENSCHEN

Diesen letzten Satz habe ich separiert weil er oft gar nicht gelesen wird. Das derzeitige babylonische Hurensystem wird – wie vorhergesagt – auf die absolute Spitze getrieben und schließlich von Gott zerstört. Macht, Reichtum, Überheblichkeit, Selbstverherrlichung, Hollywood, Influencer*innen, Mord, Diebstahl etc. Verderbtheit moralischer Art etc. das alles gehört zu diesem System u. wird derzeit gehegt u. gepflegt u. immer mehr aufgeblasen, zugleich wird der Mensch mehr und mehr gefangen, reguliert, überwacht, aussortiert und dabei bewusst gegenseitig aufgestachelt. Und diese Zeit wird mit höllischem Krachen zu Ende gehen. Das „Tier“ (derzeitiges u. zukünftiges Herrschaftssystem wird lt. Offenbarung 17.11 – in die Verdammnis gehen.

Und das, ihr Lieben – wird dann die glückliche ENDLÖSUNG sein.
Beim HERRN schon längst in der Schublade abgelegt!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Andacht - Gott hat´s ihnen ins Herz gegeben ....  
Andacht - Israel - wie konnte geschehen was geschah?  
Andacht - Deine Gebote halt ich nicht NEIN - deine Gebote halt ich nicht  
Andacht - Helle Zeit - Dunkle Zeit  
Andacht - Götzen  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Mal würfeln?  
Halt mich fest ...  
Gradwanderung  
Fluchtweg  
Play the Game - Teil 4  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De