7


3 Seiten

Der Prolourlaub

Nachdenkliches · Kurzgeschichten · Sommer/Urlaub/Reise
Heute ist es soweit, denn Bob, Joana, Carl und Luci werden heute nach Heiligenblut snowboarden fahren.
Um 8:00 Uhr treffen sich alle vier vor dem Haus von Bob. Stellt sich nur noch die Frage mit welchem Auto sie fahren werden. Bob meinte gleich als erster: „ Mei GTI hod 16V + 5 EXTRA V und 250 PS, den vablost kana. Oiso i dad sogn wia foan mid meining!“ Bob´s 2er GTI war ein Traumauto: yellobananalightmetallic Sonderlackie-rung, so tief das nur noch knapp eine Zigarette darunter Platz hatte, Frontschürze, Heckschürze, Seitenschweller, Lippe mit Aufkleber „AMEISENKILLER“, VW Fahne an der Antenne, 325er Yokohama Hintersocken, BBS Tiefbettfelgen, zwei Kicker Basskisten im Kofferraum, Magnat Verstärker, Sparco Sportsitze, 32er Momo-Sportlenkrad, DTM Tankdeckel, Gruppe N Sportdoppelauspuffablage, Böser Blick, Hella Scheinwerfer, Koni Sportfahwerk, Porsche Sportbremsen, Bremsscheiben rot lackiert und eine Viper Alarmanlage. Ein Wahnsinn dieses geile Geschoss, dass ist die beste 2er Rippe die es je gegeben hat. Somit war klar das die vier mit Bob´s GTI fahren w!
erden. „ Und wohin geben wir unser Gepäck hin? Der ganze Kofferraum ist ja voll durch die Basskisten“, äußerte sich Luci. Natürlich dachte niemand an dieses Problem, somit standen alle vier völlig fassungslos vor dem GTI. Doch Bob wollte unbedingt sein Geschoss den Bräuten in Heiligenblut vorführen und zum Glück hatte er auch gleich eine tolle Idee. „Wia boagn uns den Auhänga von meining Opi aus, daun foa i in de Edelschmiede (Forstinger), kauf ma a Auhängakupplung, montiers am GTI und wia fliagn scho“, schlug Bob vor! Alle waren damit einverstanden und Bob machte sich schon auf den Weg in die Edelschmiede, die 10km entfernt lag. Nach fünf Minuten war er wieder hier und montierte auch schon die Anhängervorrich-tung. Zehn Minuten später war der Anhänger beladen mit Gepäck und Snowboards und es konnte los gehen. Bob nahm seine Autoschlüssel aus der Hosentasche, machte den Moonwalk zur Tür, ließ einen Plopp, zwinkerte kurz zu den Mädels und sagte: „ !
Hey Puppi, jetzt geht´s o! Mei GTI wiad fliagn, schnoints eich bitte au ned das Kreizweh kriagts vom Ausaugdruck! PASST!“ Das war das Startzeichen, Bob öffnete die Türen per Fernbedinung, alle stiegen ein und Bob startete den Motor: WOA WOA WOA!!! Welch ein geiler Klang! Er löste die Handbremse, gab den ers-ten Gang rein, ließ die Kupplung schnaltzen und gab Vollgas, er drehte den GTI auf 8.000 Touren bis in den roten Bereich. Nun drehte er die Anlage voll auf: BOOM BOOM BOOM! Welch ein geiler Klang! Joana, Carl und Luci saßen voller Begeiste-rung und Zufriedenheit im GTI und genossen das Leben. Bob saß ebenfalls voller Begeisterung in seinem Schalensitz, eine Hand lehnte er aus dem geöffneten Fens-ter und mit der anderen lenkte er das Auto im großen GTI-Stil (90°). Eine halber Stunde und 200 km später wurde Bob zum ersten Mal mit seinem GTI bei 250kmh auf der Autobahn überholt. Es war ein VW-Käfer, der ihn überholte und in ihm saß sein Erzrivale Herwig, ein schwuler Au!
tonarr. Sein Kugelporsche hatte knappe 300 Pferdestärken und war ein Traum von einem Auto. Bob konnte es nicht glauben, er war total am Ende, er musste wieder einen klaren Kopf bekommen. Was wohl Joana und Luci über ihn denken würden. Ihm blieb nur ein Ausweg, er musste Herwig voll-gas zurücküberholen. Bob legte Gigi D´Agostino in den CD-Player, drehte den Regler voll auf und es konnte los gehen. Er drückte das Gaspedal voll durch, der Motor heul-te schon die ganze Zeit brutal auf: WOA WOA WOA!! Der Tourenzähler zeigte 10.000 an, so extrem ist Bob noch nie gefahren, wird das der GTI aushalten? Bob fuhr voll auf gschiß´n und der Käfer von Herwig näherte sich immer mehr. Plötzlich waren beide gleich auf, Bob freute sich wie verrückt, er holte alles aus der 2er Rippe raus was sie hatte. Und er schaffte es, er überholte Herwig zügig. Die Frauen ap-plaudierten und feierten Bob wie einen Helden. Doch plötzlich hörte Carl ein Krachen und Quietschen am Heck. Es war der Anhänger von Op!
i der sich gerade verabschie-dete, denn der war für höchstens 120kmh vorgesehen und bei 295 spielte er nicht mehr mit. Der Anhänger krachte genau in den Käfer von Herwig, der dicht hinter ih-nen fuhr, doch da Herwig so schnell war federte der Anhänger zurück auf Bob´s GTI. Und dem brach plötzlich das Heck aus, Bob konnte den GTI nicht mehr bändigen und er begann sich zu überschlagen. Letzdendlich überschlugen sie sich 50mal be-vor sie genau auf Herwig´s Käfer liegen blieben. Es war nur noch ein Schlachtfeld zu sehen, die Autos brennten, keiner überlebte. Dem Opi von Bob brachte man als An-denken nur noch den Rest des GTI´s, nämlich das +5 EXTRA V Emblem.
Was haben wir daraus gelernt? Kauft auch kein Auto über 50PS und werdet bitte kein Prolo!!!!

 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

die autobeschreibung ist doch jetzt echt geil nä!?! digga! welch ein geiler klang!

ok mal ernst bleiben... ich fand die story ein bisschen anstrengend aber trotzdem ziemlich witzig... aber "welch ein geiler klang" könnte ich darüber jetzt nciht sagen...:P
lg darkangel


darkangel (31.05.2007)

also von der ausführung halte ich zugegebenermaßen nicht so viel, aber die aussage find ich gut. und besser find ich sie sogar noch, weil die story alle schlecht finden..das sind wahrscheinlich selber alles so autokranke fanatiker hier. na spaß :p
wenn ich solche freaks treff oder auf den straßen seh, mal ich mir auch immer aus, dass sie, wenn sie so weitermachen mal so enden wie die hier in deiner story.

mfg lorenz


Lorenz M. (30.08.2005)

Schliesse mich crép an, war doch ganz witzig, vor allem spricht hier Sachverstand, was Auto Tuning angeht ("DTM Tankdeckel")!

Susan (22.05.2004)

der arme, der wird ja immer nur fertig gemacht...

crép (14.02.2004)

SabineB, mit Rechtschreibfehlern wurden wohl dieses chronische "-rung", "-tung" usw. sowie diese merkwürdigen Absätze angesprochen.

Weiters glänzt die Geschichte nicht gerade durch Inhalt, wenn überhaupt. Ich schätze den Autor auf knappe 13 bis 14 Jahre. Trotzdem nur ein Punkt.


Em (18.04.2003)

"Alle waren damit einverstanden und Bob machte sich schon auf den Weg in die Edelschmiede, die 10km entfernt lag. Nach fünf Minuten war er wieder hier und montierte auch schon die Anhängervorrich-tung."

Hammer, der ist aber fix...*lol* eigentlich finde ich die Geschichte nicht grundsätzlich schecht, aber irgendwie fehlt 1. das gewisse etwas, 2. habe ich ehrlich gesagt hinterher das Gefühl gehabt, dass alles ein bisserl ZackZack und ging, um dann einen erhobenen Zeigefinger auftauchen zu lassen...und dass der Anhänger erst so spät ausreißt.. naja.. nicht wirklich realistisch, wenn ich an meine Anhänger-fahr-Erfahrungen denke.

Deshalb nur ***


Mae (14.04.2003)

Hi!
Einiges ist ja ganz nett und witzig gemacht, aber in Bezug auf den Stil und die Moral am Ende, kann ich nur sagen, dass mir das ganze überhaupt nicht gefällt.


Christian (04.03.2003)

Der Titel scheint mir ein wenig verfehlt, denn zu dem Urlaub - Proll oder nicht - ist es ja gar nicht mehr gekommen, dank GTI *gg*!
Schön humorvoll geschrieben, erinnert mich an meine Manny-Manta-Sturm-und-Drang-Zeit, als jede Karre xxx PS haben musste, boah Mann ey, und tiefergelegt sein musste, geil ey, mit Alufelgen, vasteht sich. Bloß der Fuchsschwanz an der Antenne hat mir gefehlt. Also das alte Spiel mit neuen Schauspielern (bzw. Modellen). Manches ändert sich wohl nie.
Schön humorvoll 'rübergebracht. Stören tun nur die etwas unpassenden Trennzeichen mitten im Wort und die etwas verunglückten Satzumbrüche. Nix desto trotz
4 Punkte


Gwenhwyfar (03.12.2002)

sollte eben auch kurvenfahren lernen, nicht nur vollgas auf der autobahn... trotzdem, nichts gegen GTI!!! obwohl die eigentlich gepresster sondermüll sind, sind die karren recht angenehm zu fahren. und abgehen tun die auch!! grüsse aus ÖSTERREICH!!

noname (18.11.2001)

sollte eben auch kurvenfahren lernen, nicht nur vollgas auf der autobahn... trotzdem, nichts gegen GTI!!! obwohl die eigentlich gepresster sondermüll sind, sind die karren recht angenehm zu fahren. und abgehen tun die auch!! grüsse aus ÖSTERREICH!!

noname (18.11.2001)

Liebe Kersti, deine Meinung kann ich nicht teilen, denn das sind keine Rechtschreibfehler! Das ist, wenn ich tippen dürfte, entweder *a krachats Boarisch oda eestereichisch* Lach! Also zu deutsch (!) bayrisch oder österreichisch. Die Geschichte zeigt zumindest den jugendlichen Leichtsinn auf, wie gefährlich ein Auto werden kann, wenn es zum Statussymbol aufrückt und noch dazu zum Angeben benutzt wird. Ich finde die Geschichte gut.

SabineB (16.05.2001)

die geschichte ist ja doch ein bisschen lehrerhaft geschrieben, hmm? du stehst wohl über den dingen?
obwohl lehrerhaft - bei den rechtschreibfehlern :-)


kersti (09.02.2001)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Das Fest  
Ein Freund  
Du bist der coolste Mitch  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De