279


3 Seiten

Der Pakt

Amüsantes/Satirisches · Kurzgeschichten
Disclaimer:
Der nachfolgende Telefon-Dialog ist bösartiger Natur und selbstverständlich völlig frei erfunden! Zufällige Übereinstimmungen mit lebenden Personen und Ereignissen wären rein zufällig und sind nicht beabsichtigt.
*******************************************************************

Mitschnitt eines vertraulichen Telefonats zwischen den Personen C und M


C:„Hallo Baumumarmer!"

M:„Grüß Gott Luftikus!“

C:„Ich lache später! ...Kann jemand mithören?“

M:„Nur die BILD.“

C:„Wir wollen doch ernsthaft bleiben, oder?“

M:„Richtig! Die Zeiten sind ernst. Lassen wir die Witze. Aber wir müssen immer damit rechnen, dass jemand mithört. Denk nur an die NSA-Abhörsache bei der M 2013. Damit hat damals auch keiner gerechnet und auch die Gelben sind technisch auf dem aktuellen Stand.“

C:„Egal jetzt, …..wird schon gut gehen. Notfalls streiten wir alles ab. …....Aber nun zum Grund meines Anrufs. …..Wie gehen wir jetzt weiter vor?“

M:„Also eins ist klar! Der Ruhrpott A muss weg. Daran kann es keinen Zweifel geben. Der nervt total. ...Der will wie der Trump nicht einsehen, dass der Fisch für Ihn und für uns gegessen ist. Der hat bis heute der Smurfbrigade noch nicht mal öffentlich gratuliert. Das ist oberpeinlich. ....Wenn zehn Fettnäpfchen aufgestellt werden, dann schafft der es als einziger Mensch auf dieser Erde in elf reinzutreten. .........Von der ganzen Wahl habe ich schon richtige Albträume bekommen. .......Gestern Nacht habe ich geträumt, dass ein über seine Nichtwahl verärgerter Kandidat ein ganzes Bataillon von knüppelschwingenden laut johlenden Ruhrpott Stahlkochern und Püttarbeitern mit Wikingerhelm über die A2 Richtung Bundestag gelotst hat. Vorneweg einer im Stechschritt mit Napoleon Kostüm, Dreispitz und roter Pappnase. Dabei skandierten Sie beim Marschieren laut aus durstigen Bierkehlen:

„WIR RUFEN ES UNVERHOHLEN,
DIE WAHL WURD IHM GESTOHLEN!

ZU TEUER DAS BENZIN.
ZUM FRÜHSTÜCK NACH BERLIN!

GEFRESSEN UNSER LOHN.
VOM INFLATIONS DÄMON!"

Im Traumzustand habe ich immer wieder verzweifelt versucht das Gesicht ihres Anführers zu erkennen. Als mir endlich klar wurde, wen ich da erkannt hatte, bin ich kurz vor dem Herzinfarkt noch rechtzeitig schweißgebadet aufgewacht. Es war einfach entsetzlich. .....Aber um zum Problem zurückzukommen. ........Nur, wie machen wir das? Was sagen die Pflanzen eigentlich dazu? Die brauchen wir, wenn wir eine neue RegKo bilden wollen. Die haben mehr gewählt als Euch.“

C:„Mit den Pflanzen muss ich erst noch verhandeln, weil es jeder von uns erwartet, aber glaube mir, das wird ohnehin nichts. Genau wie 2017. ......Es gibt bei denen leider nur wenige für uns brauchbare Zierpflanzen, dafür aber mehr Disteln und manchmal auch hinterlistigen Riesenbärenklau. Unglaublich, was die da so zusammenreden. ...Tempo 130!? Ich glaub ich spinne! Dann bekomme ich meinen Porsche nie wieder verkauft. Ich glaube die wissen gar nicht, was die mit solchen Forderungen beim einfachen Volk anrichten. Und die Wirtschaft? Dann können aber einige süddeutsche Premium-Automarken ihre Produktion zukünftig runterfahren. .......Schon bei der morgendlichen Begrüßung vor den Verhandlungen...., Küsschen rechts, Küsschen links, .....einfach nichts bleibt einem erspart. Und man macht das alles mit, weil sonst so ein Medien-Fritze mit Teleobjektiv das ganze ins Netz stellt und nachher gilt man dann als "unnahbar und zickig". Zack! Schon hat man 1 % Wähler weniger. ......Nebenbei angemerkt, an dem Selfie, ....hast Du sicherlich schon in den Medien gesehen ...., bin ich leider nicht vorbeigekommen. .......Die haben da so einen furchtbaren zwanghaften Selbstdarstellungs-Tick. Machen da schnell einen auf Familie.“

M:„Ganz meiner Meinung. ......Wir müssen höllisch aufpassen, dass das gesamte widerspenstige Gemüse mit seinen Zukunftsideen, geboren aus apokalyptischen Untergangprophezeiungen, nicht noch zum Steigbügelhalter der Blau-Smurfs wird. Die Clumsys und Schlaubis brauchen sich dann nur entspannt zurücklehnen, ihre halbbraunen Socken straff hochziehen und abwarten. Die Quittung vom Wahlvolk kommt garantiert bei der nächsten Wahl. ....Ich sehe es schon bildlich vor mir, wie unzählige arbeitslos gewordene, verärgerte Schürfis aus der Lausitz dann in Richtung Berlin marschieren und sich unterwegs mit unzähligen frustrierten Dreschflegel und Heugabeln schwingenden Farmis solidarisieren. Dann fehlt nur noch so ein neuer Thomas Müntzer und wir haben den Salat!.......Wie sollen wir das Menü mit so verschiedenen Köchen und Rezepten kreieren? ….Das klappt doch nie. …..Es muss eine andere Lösung her. …...Die Frage ist nur, welche?“

C:„Ich habe da eine Idee.“

M:„Und die wäre?“

C:„Das traffic light Gespräch mit den Pflanzen werden wir, nach einiger Gesprächszeit beenden und verkünden, dass die Verhandlungen gescheitert sind. Ich bin überzeugt, dass das niemanden überraschen wird.“

M:„Mhmmm …. Wenn Ihr die Ampelanlage ausschaltet, dann sind die roten Grinsmurfsocks diesbezüglich am Ende mit Ihrem Latein. Dann wendet sich das Gemüse vielleicht wieder an uns. Nicht, dass der Ruhrpott A nicht doch noch triumphiert. Das wäre der Super-Gau für mich, wenn der das mit denen geregelt bekommt und wie ein Phönix aus der Asche emporsteigt und plötzlich wieder wie ein Hoppeditz vorne mitmischt. Bald ist ja wieder bei denen Hoppeditz-Tag. Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen. …..Aber das Problem mit den Pflanzen bleibt. Mit denen wollen auch wir nicht, wenn die sich nicht um 180 Grad wenden. Das können wir nur nicht öffentlich kommunizieren.“

C:„Wenn die weiteren Gespräche mit dem Gemüse auch scheitern sollten, was geschieht dann?“

M:„Große Koalition oder Neuwahlen!.“

C:„Und wenn wir uns besser auf Neuwahlen einigen?“

M:„Dann werde ich meinen Hut in den Ring werfen und bei der nächsten Wahl mindestens 35 % der Stimmen holen. Wenn ihr dann noch etwas ran klotzt und wir gemeinsam einen mehr auf Öko und Law and Order machen, dann haut das schon hin. …...Wird knapp, …...könnte dann aber funktionieren. …...Dann machen wir das alleine nur zusammen und die Pflanzen können weiter Baumhäuser und Luftschlösser in der Oppo bauen.“

C:„Okay! …..Na dann Waidmannsheil! ….Auf in den Kampf!“

M:„Alles klar! Ich werde schon mal losziehen und vor den Medien noch ein paar Bäume umarmen. Kann sicherlich nicht schaden."
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Köstlich, ich habe mich sehr amüsiert.

Dieter Halle (16.10.2021)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Öffentliche Verkehrsmittel  
Wir schaffen das nicht  
Bundestagswahl 2021 oder neue Wirtschaftspolitiker braucht das Land  
Das Ende  
Nicht lustig  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Bundestagswahl 2021 oder neue Wirtschaftspolitiker braucht das Land  
Imhotep, der Junge aus Heliopolis - Kapitel 30  
Eimerknappheit berichtet  
Foto-Falter  
Dorf in der Ferne  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De